Rezept: Pastinaken-Paprika-Chilli Suppe  # ,



Herbstzeit ist Suppenzeit - ganz klar. Kaum wird es kälter, wächst in uns das Verlangen nach wärmenden Speisen. Bewegt man sich in der saisonalen Küche begegnet einem jetzt vor allem Kürbis- und Kartoffelsuppe. Ich habe mich bewusst einem anderen saisonalen Gemüse gewidmet: der Pastinake. Zusammen mit Paprika und Chilli habe ich die Wurzel zu einer leckeren veganen Suppe verarbeitet.

Diese alte Gemüsesorte war lange Zeit vergessen, ist aber seit ein paar Jahren wieder zurück und zwar zurecht!

Kleine Warenkunde:

Die Pastinake ist ein typisches Herbst / Wintergemüse und hat von Oktober bis März Saison. Durch Frost werden die Knollen sogar milder und süßer. Generell sind Pastinaken im Geschmack leicht süßlich, nussig, etwas würzig. Aufgrund ihrer angenehmen Milde werden sie gern für Babynahrung verwendet.
Das Wurzelgemüse sättigt lange, da es viele Kohlenhydrate enthält. Aber auch Vitamine (vor allem C und B) und Mineralstoffe (wie Kalium) kommen nicht zu kurz.
Äußerlich erinnert die Pastinake an Karotten, sie ist hell, leicht runzelig und spitz zulaufend. Beim Kauf sollte man auf Knackigkeit achten, Druckstellen weisen auf mindere Qualität oder falsche Lagerung hin.



Zutaten für zwei Portionen:

  • Scharlotte
  • 2 Kartoffeln
  • 2 Pastinaken
  • 2 kleine Paprika oder eine große (rot)
  • Chilli (Gewürz oder Schote)
  • Wasser
  • etwas Magarine
  • event. Kokosnussmilch


Und so einfach geht´s

Scharlotten und Paprika kleinschneiden, Kartoffeln und Pastinaken würfeln. Magarine im Topf erhitzen und Scharlotten, Kartoffeln und Pastinaken dazugeben und anschwitzen. Mit Wasser auffüllen und die Mischung mit Salz würzen. An dieser Stelle habe ich das Chilli-Gewürz von Sonnentor eingerührt. (Rodriges Chilli Con Carne Gewürz)
Alles kochen bis es weich ist, die Paprika aber erst kurz vor Schluss dazugeben. Immer mal wieder mit einer Gabel die Festigkeit überprüfen um den richtigen Zeitpunkt zu finden. Die Masse pürieren und unbedingt den Wassergehalt checken, damit man eine Suppe und kein Püree erhält. Wer möchte kann auch mit Kokosnussmilch auffüllen.



Ich gebe gern ein paar gehackte Nüsse oben auf die Suppe, ich finde das passt geschmacklich sehr gut.

Hoffentlich konnte ich euch einwenig inspirieren und auch von der starke Pastinakenwurzel überzeugen. Wer dieses Gemüse noch nicht kennt, sollte nicht zögern es kennenzulernen. Vielleicht bietet meine Suppe ja den perfekten Einstieg. Auf jeden Fall wünsche ich viel Spaß beim kochen! :)





Bis Bald,
Eure Bella

14 Kommentare

  1. Hi Bella! :) Ich liebe Suppen! Sobald es kälter wird, gibt es fast jeden Tag Suppen bei mir zuhause. Pastinaken Suppe habe ich allerdings noch nie gegessen.
    Klingt aber echt gut.:)
    Schönen Abend! Liebe Grüße, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Leni! Ich war früher gar kein großer Suppenfan, jetzt dafür umso mehr.

      Löschen
  2. hört sich ur lecker an :) und die Fotos sind auch Hammer :)
    glg katy
    www.lakatyfox.com

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr lecker aus und vor allem mal etwas komplett anderes, als die Suppen, die man sonst immer so isst :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jana, das war auch meine Absicht. :)

      Löschen
  4. Hmm sieht das gut aus ! Dein leckeres Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße :)
    Measlychocolate by Patty

    AntwortenLöschen
  5. Yummy, das Rezept ist ganz nach meinem Geschmack!

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bella, die Suppe sieht ja echt super lecker aus :-) Ich esse Pastinaken nur in Gemüsechips, werde die Suppe aber auf jeden Fall mal testen!
    Liebst, Melina
    www.melinaalt.de

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht so lecker aus! Yummy!

    Danke Dir für das Rezept, werde ich mal ausprobieren!

    Die Bilder hast Du auch super schön gemacht!

    Hab einen gemütlichen Abend!

    xoxo Jacqueline
    Mein Bog - HOKIS

    AntwortenLöschen
  8. Ich muss gestehen ich habe ja noch nie Pastinaken probiert. Ich bin ja generell vorsichtig beim Essen mit neuen Sachen. Könnte ja gesund sein :D Aber du hast mich echt neugierig gemacht. Vllt sollte ich der Pastinake mal eine Chance geben :-)

    xx Vie
    von www.viejola.de

    AntwortenLöschen

< ^ >