Travel Guide: Kopenhagen  #



Als wir im September gebucht haben, waren wir noch mitten im goldenen Herbst. Leider war nun Mitte Oktober graues, nass kaltes Wetter in Kopenhagen. Wie wir die dänische Hauptstadt erlebt haben und einige Tipps und Tricks möchte ich euch heute verraten.



Anreise

Günstige Flüge gibt es nach Kopenhagen von Berlin z.B. mit Easy Jet, Air Berlin, SAS oder Norwegian. Wer im Norden wohnt kann durchaus in Erwägung ziehen mit Bus und Fähre anzureisen. Ein Fernbus kostet definitiv noch einmal weniger als ein Flug bei einer Billigairline.

Angekommen am Kopenhagener Flughafen haben wir den Zug zum Hauptbahnhof genommen, in etwa 20 Minuten ist man bereits im Zentrum. Man hat also kaum Zeitverlust.

Tipp: Wer viel rumfahren und sich keine Gedanken über Fahrtickets und Zonen machen will, kauft sich den Citypass. Für ca. 27 € konnten wir 72 Stunden in 4 Zonen umherfahren so viel wir wollten. Natürlich sind viele Wege auch zu Fuß zurückzulegen, aber wenn es regnet macht das meistens nicht so viel Spaß wie bei Sonnenschein.


Unterkunft

In Kopenhagen ist alles teuer, so auch die Hotels. Wir haben uns für ein Zimmer in einem Hostel entscheiden. Das Urban House kann ich aber wirklich empfehlen, wenn man einigermaßen günstig und im Zentrum wohnen möchte. Wir hatten ein kleines Zimmer mit Bad, was völlig in Ordnung war für einen kurzen Aufenthalt. Es gab eine Küche und ein Esszimmer, so haben wir uns morgens selbst Frühstück zubereitet. Abends bietet die Bar im Erdgeschoss relativ günstige Drinks und Snacks.



Sightseeing & Stadterkundung

In Kopenhagen kann man sich sicherlich leicht mehrere Tage allein mit den Palästen und Schlössern beschäftigen, dazu noch endlos viele Museen. Da das Wetter meistens nicht auf unserer Seite war, haben wir uns auch viel drinnen aufgehalten. Was ein wenig Schade ist, denn ich liebe diese nordische Architektur. Diese sympathischen Häuser, roter Backstein, kleine Details wohin man schaut. Ich wäre gern länger durch die Straßen flaniert und hätte mehr davon aufgesaugt. Aber das Wetter kann man nun mal nicht ändern und immerhin am Donnerstagnachmittag hatten wir Sonnenschein.



Der Botanische Garten

Der Botanische Garten in Kopenhagen hat mich an unser Exemplar hier in Berlin erinnert. Allerdings ist dieser Garten ohne Eintritt, eine willkommene Abwechslung für den strapazierten Geldbeutel. Im Inneren des Parks befindet sich ein großes Gewächshaus, das Palmenhaus. Hier findet man in einem feucht warmen Klima lebende Pflanzen und hat die Möglichkeit durch eine Wendeltreppe nach Oben zu gelangen und den kleinen tropischen Wald von oben zu entdecken.





Statens Museum for Kunst - National Gallery

Gleich neben dem Botanischen Garten befindet sich die Nationalgalerie. Hier gibt es Kunst aus diversen Nationen und Epochen zu bestaunen, der Anbau wartet mit moderner Kunst auf. Ich habe hier einen neuen Künstler entdeckt, den ich sehr beeindruckend fand: Cornelius Norbertus Gijsbrechts. Bis zum Sommer 2016 war das Museum wohl frei, jetzt haben wir etwa 12 € Eintritt bezahlt. Was aber vollkommen angemessen ist. Das Café war uns einwenig zu ungemütlich um hier noch mehr Zeit zu verbringen.





Die kleine Meerjungfrau

Diese kleine Statue im Hafen ist wohl ein Muss in Kopenhagen und besonders im Sommer ein Anziehungspunkt von ganzen Touristenscharen. Jetzt im Oktober waren nur eine Handvoll Leute dort. Die kleine Nixe an sich ist schon nicht sonderlich aufregend um ehrlich zu sein. Der Park und die Gegend drum herum waren aber sehr schön und haben zu einem Spaziergang eingeladen.





Norrebro

Dieser Stadtteil im Norden ist der neue Anziehungspunkt für Touristen, die nicht nur die üblichen Wahrzeichen sehen wollen. Der Bezirk ist eher alternativ und gelassen, lädt mit kleinen Läden, Secondhandgeschäften, Cafés und Bars zum Zeitvertreib ein. Mich erinnert die Atmosphäre an eine Mischung aus Kreuzberg und Prenzlauer Berg. Auf dem Weg dorthin ist mir aufgefallen, dass man am Kanal in der schönen Jahreszeit Tretboote ausleihen kann. Auf jeden Fall eine coole Möglichkeit Kopenhagen von der Wasserseite kennenzulernen.

Der alte Hafen

Postkartenidylle gibt es am alten Hafen. Kleine bunte Häuschen mit Restaurants auf der einen Seite, die zum verweilen einladen. Segelschiffe und Touristenboote im Kanal auf der anderen Seite. Perfekter Ort um ein paar Selfies für die Lieben zu Hause zu schießen.



Essen, Trinken und Ausgehen

Überall findet man kleine süße Cafés und Bäckereien, natürlich auch bekannte Kaffeehaus- und Fastfoodketten. Günstig ist es sowieso nirgends, da kann man sich schon getrost in eines der vielen gemütlichen Cafés setzen und bei einer Tasse Kaffee und einer Zimtschnecke ausspannen.

Abends isst man in asiatischen Restaurants gut und nicht übertrieben teuer, viele Cafés haben bis in den späten Abend offen und bietet ebenfalls warme Küche an. Für mich sind das dann eher eine Mischung aus Restaurant und Bar als Café so wie wir es kennen.

Rund um die Haltestelle Vesterbros Torv gibt es viele Cafés, Bars und Restaurants.

Tipp: In einigen Cafés/Bars wurde eine Studentenrabatt angeboten. Entweder in Form von Prozenten oder mit festen Angeboten. So kostet zum Beispiel ein Glas Wein statt 50 nur 30 Kronen.

Immer wieder habe ich auch vom neuen Meat Packing District gelesen. Hierbei handelt es sich um ein Areal, auf dem früher mit Fleisch gearbeitet wurde. Nun gibt es hier Bars und Restaurants. Die Atmosphäre ist modern, gelassen, stilbewusst. Auch einige Foodtrucks gab es auf dem Gelände zur späten Stunde. Uns hat der Club Bakken hierher gelockt. Eher eine Bar, die keinen Eintritt verlangt, in der Electro aufgelegt wird und sich ein junges, alternatives Publikum zum feiern trifft. Das alles etwas abgeranzt und schmuddelig ist, muss man natürlich mögen. :) Die schickeren Clubs findet man natürlich auch, z.B. das Penthouse oder das Hive.


Shopping

Neben den üblichen Ketten, gibt es kleine Boutiquen, viele Möbelgeschäfte und Secondhandläden.
Um ehrlich zu sein, wollten wir uns das Geld lieber sparen und waren nicht sehr ausgiebig shoppen. Wir haben einige Geschäfte in Norrebro besucht und waren im Magasin Du Nord.

Das Magasin Du Nord ist eine Art kleines KaDeWe. Hier finden sich dutzende mittel- bis hochpreisige Marken für Kosmetik und Bekleidung. Dazu Wohnartikel, Spielzeug und Lebensmittel. Mir persönlich war das Angebot zu breit gefächert und mich hat die Auswahl eher erschlagen als angesprochen aber das ist ja Geschmackssache. Andere finden es gerade gut so viel auf kleinem Raum geboten zu bekommen.

Tipp: Wer nicht mehr so viele Kronen in der Tasche hat, hier kann mit Euros bezahlt werden. Außerdem wurde mir bei Vorzeigen einer ausländischen ID (Pass, Perso oder Führerschein) ein Rabatt von 10% gewehrt.





Ward ihr schon in Kopenhagen? Was hat euch am meisten gefallen?




Bis Bald,
Eure Bella

27 Kommentare

  1. Ich sehe schon, Kopenhagen ist wirklich einen Besuch wert! Danke für die tollen Tipps und Bilder!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  2. kopenhagen steht auch ganz weit oben auf meiner travellist :) leider sind von Graz Ö - die Flüge nicht ganz so günstig :(
    glg katy

    www.lakatyfox.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist natürlich ärgerlich. Da haben wir in Berlin einfach Glück.

      Löschen
  3. Das ist ein wunderbarer Beitrag mit vielen Tipps und Tricks, die ich gut gebrauchen kann. Denn ich möchte auch noch mal nach Kopenhagen und für eine anstehende Reise kann man sich ja wirklich nicht genug Tipps holen ;)

    Liebe Grüße
    Kathleen von www.kathleensdream.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch jemand, der möglichst viel über mein Reiseziel liest. Gut vorbereitet kann nie schaden. :D

      Löschen
  4. Jetzt möchte ich augenblicklich nach Kopenhagen! Ich habe die Stadt nur zweimal für jeweils einen Tag erlebt und alleine in der kurzen Zeit hat mich die Stadt verzaubert, obgleich die Preise nicht ganz so bezaubernd waren. Mein Traum ist es ja eines Tages mal im Noma zu speisen!

    Allerliebst
    Melia Beli
    http://www.meliabeli.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Bella,
    das sind unglaublich schöne Eindrücke. Falls es mich mal dorthin verschlagen sollte, habe ich schonmal ein paar gute Tipps parat!
    Tolle Bilder.

    Nur leider muss ich gestehen, ich steh nicht so auf Zucchini und Aubergine. Aber das kann man sicher mit irgendetwas anderem ersetzten.
    Der Dip sieht auch richtig lecker aus.

    Liebe Grüße,
    Katharina von blogundbeauty.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oops.. Copy and Paste Fail! :D Macht aber nichts.

      Löschen
  6. Richtig schöne Bilder und Eindrücke!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  7. Toller Travel Guide! Kopenhagen finde ich unheimlich interessant, dahin möchte ich irgendwann auch mal noch :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dort gibt es echt viel zu entdecken. Ich war sicher auch nicht das letzte Mal dort. :)

      Löschen
  8. Tolle Bilder. Kopenhagen ist wirklich eine großartige Stadt. Die muss ich auch noch bereisen. Danke für deine tollen Tipps.
    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen.de

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle Inspiration. Wollte diesen Sommer eigentlich auch nach Kopenhagen - hat dann leider nicht geklappt.
    Sieht aber wunderschön aus!
    Hoffe du hattest eine gute Zeit :)

    Liebe Grüsse
    Swenja
    http://www.overtheview.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Sommer ist es bestimmt noch viel schöner.

      Löschen
  10. So schöne Bilder und Eindrücke. Nach Kopenhagen muss ich auch unbedingt bald. :)
    Komm gut durch den restlichen Tag,

    Dani / www.daninanaa.com

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Eindrücke und Tipps! Kopenhagen ist wirklich eine schöne Stadt. :)
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    AntwortenLöschen
  12. wow traumhaft schöne Bilder
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  13. Hi Bella! :) Kopenhagen steht schon lange auf meiner "Muss ich gesehen haben"-Liste. Bisher habe ich nur Gutes gehört (auch wenn die Stadt sehr teuer sein soll). Deine Eindrücke machen auf jeden Fall Lust auf mehr.
    Viele Grüße, Leni http://www.theblondejourney.com/

    AntwortenLöschen
  14. Toller Bericht, klingt super :) Ich liebe Kopenhagen!
    Hab noch ne tolle Woche,
    Walli und Kathi von www.everyonestarling.com

    AntwortenLöschen
  15. Wirklich schöne Impressionen! Kopenhagen steht auch noch auf unserer Bucketlist. Der hohe Eintritt im Botanischen Garten hier in Berlin ärgert mich auch immer - schön, dass es dort anders ist ;)
    Liebe Grüße,
    Christina ♥ https://caliope-couture.com

    AntwortenLöschen

< ^ >