Fair Fashion Outfit No.4  # ,


Zwischen Aschermittwoch und Karsamstag, also heute, wird traditionell gefastet. Dabei gibt es verschiedene Dinge, auf die man bewusst verzichten will - Süßkram, Alkohol, Fleisch, Autofahren. Jeder trifft persönlich die Entscheidung was sein Verzicht sein soll. Fasten stand bisher nie auf meinem Plan. Ich bin nicht wirklich gut darin zu entsagen, eine Diät ist für mich eine grauenhafte Vorstellung.

Dieses Jahr ist aber alles gekommen. Und zwar Dank Corinna von KissenundKarma. Sie rief zum Fast Fashion Fasten auf. Innerhalb der 40 Tage verzichtet man auf sämtliche Einkäufe in sogenannten Fast Fashion Ketten. Wenn man etwas kauft, dann bitte im Fair Fashion Bereich.

Wie bin ich generell mit fasten zurecht gekommen?

Ich habe dem Fast Fashion Segment ja eh den Kampf angesagt. Kein Konsum mehr den üblichen Modeketten, das habe ich mir fest vorgenommen. Was ist aber wenn man nur mal eine neue Strumpfhose braucht? Bisher bin ich dann zu DM oder H&M gegangen. Das fiel ja nun aus und eine Fair Fashion Strumpfhose für 16-20 € finde ich ziemlich gewagt. Um ehrlich zu sein, habe ich gehofft, dass keine Notlage im Strumpfhosensektor ausbricht.
Zweiter Knackpunkt. Ich habe wieder angefangen Sport zu machen, genauer gesagt Yoga. Und mein letzter Ausflug in die Sportwelt ist schon länger her, dass heißt es mangelt an Sportklamotten. Noch ist es ok, aber ich vermute demnächst werde ich wohl mal neue Sportsachen erstehen. Ich bin mir nicht hundertprozent sicher ob ich hier bei nachhaltiger Kleidung laden werde. Ich habe diesen Kauf jetzt natürlich erst einmal aufgeschoben. 
Ansonsten konnte ich H&M, Zara, Mango, Cos, Weekday und Ähnlichen ganz gut fernbleiben.

Habe ich etwas gekauft?

Wie gesagt habe ich tatsächlich nichts bei Fast Fashion Laden gekauft. 40 Tage rein gar nichts zu shoppen, das schaffe ich dann doch nicht. Das muss ich ganz ehrlich gestehen. Einem Kleid von Peopletree konnte ich nicht wiederstehen. Ich mag besonders die Schlichtheit des Kleides, so kann man es gut kombinieren und leicht in verschiedene Outfits und Stilrichtungen einbinden. Das feine Muster, die Seitentaschen und die Tailiennaht geben dem Kleid dann widerum das gewisse Etwas.

Wird das Fasten jetzt auch bei mir Tradition?

Ich muss sagen ich bin dieser Vorstellung wirklich nicht abgetan. Fast Fashion möchte ich ja generell meiden, also würde ich mir etwas anderes raussuchen. Fragt sich natürlich noch was. Süßes würde Sinn machen, davon verzehre ich eh viel zu viel. Ich werde jetzt nicht soweit gehen, mir das Ganze schon mal für nächstes Jahr in den Kalender zu tragen, aber ich werde definitiv darüber nachdenken.


Jacke Maas Natur // Tuch Grüne Erde // Tasche Fritzi aus Preußen



Habt Ihr irgendwas gefastet? Wie lief es bei euch?



Bis Bald,
Eure Bella

Noch keine Kommentare

< ^ >